Christiane Michel-Ostertun (Mannheim/Herford)

Sonntag, 12. September 2021, 19:30 Uhr (Konzertdauer: bis etwa 21 Uhr)

Marktkirche St. Nicolai Hameln (Pferdemarkt, 31785 Hameln)

Beckerath-Goll-Orgel (1966, drei Manuale und Pedal, 41 Register)

Stummfilm & Orgelimprovisation

„Der letzte Mann“ (Regie: Friedrich Wilhelm Murnau; Deutschland 1924)

Szenenfoto: Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung
Szenenfoto: Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

„Heute bist Du der Erste, geachtet von Allen, ein Minister, ein General, vielleicht sogar ein Fürst – Weißt Du, was Du morgen bist?!“ Diese Sentenz aus dem Vorspann von „Der letzte Mann“ fasst die Handlung des Filmdramas pointiert zusammen: Ein allseits geschätzter Hotelportier, der voller Stolz seine Livree trägt, wird aus Altersgründen zum Toilettenmann degradiert. Als auch seine Familie und die Nachbarn davon erfahren, bricht seine Welt vollends zusammen. Eine unerwartete Erbschaft bringt schließlich ein – gleichwohl ironisch gebrochenes – Happy End.

Der am 23. Dezember 1924 im Berliner Ufa-Palast am Zoo uraufgeführte Film gehörte zu den größten Erfolgen des deutschen Stummfilmpioniers F. W. Murnau und schrieb durch expressionistische Spezialeffekte und den Einsatz der „entfesselten Kamera“ Filmgeschichte.

 

Christiane Michel-Ostertun studierte Klavier und Kirchenmusik in Detmold, Stuttgart und Karlsruhe, wo Gerhard Weinberger, Jon Laukvik und Andreas Schröder zu ihren Lehrern gehörten. Konzerte, Kurse und die Tätigkeit als Jurorin führten sie durch Deutschland, Norwegen, Österreich und die Schweiz. Nach Lehraufträgen an den Hochschulen für Kirchenmusik in Herford und Heidelberg wurde sie 1993 auf eine Professur für Liturgisches Orgelspiel und Improvisation in Herford berufen. Ihr kompositorisches Schaffen umfasst Chor- und Orgelwerke sowie zahlreiche Orgelkonzerte für Kinder. Zudem hat sie mehrere Lehrbücher für Orgelimprovisation veröffentlicht.

 

Eintritt frei – Spenden erbeten

 

Anmeldung empfohlen. Eventuell vorhandene Restplätze werden an nicht angemeldete Personen vergeben.

 

Für Konzerte im Landkreis Hameln-Pyrmont gilt die 3G-Regel. Das heißt, dass nur vollständig geimpfte, genesene sowie getestete Personen Zutritt haben; ein amtlicher Nachweis ist am Einlass vorzuzeigen. Folgende Corona-Tests werden anerkannt: PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden); Schnelltest aus Testzentrum, Apotheke, Arztpraxis etc. (nicht älter als 24 Stunden). Aus organisatorischen Gründen können wir leider keine Selbsttests unter Aufsicht anbieten. Von der Testpflicht befreit sind unter anderem Schüler*innen, die durch Unterschrift der Eltern nachweisen, dass sie regelmäßig für die Schule getestet werden, sowie Kinder bis 6 Jahre. Weitere Details zur 3G-Regel können Sie hier nachlesen.

Darüber hinaus gelten die aktuellen gesetzlichen Vorgaben sowie die bekannten Abstands- und Hygieneregeln. Für den Besuch der Konzerte müssen zur Kontakt-Nachverfolgung die Kontaktdaten angegeben werden.

 

Aufgrund der gegenwärtigen Situation können kurzfristige Programmänderungen nicht ausgeschlossen werden. Bitte informieren Sie sich kurz vor den Konzerten auf dieser Website über den aktuellen Stand.

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.